Suhrkamp Verlag

„Die ultimativen Fernsehfamilien der 80er",

von Niklas Hofmann und Klaus Raab.

Durchgehend illustriert von Niels Schröder.

Suhrkamp Verlag, Berlin 2015.

ISBN: 978-3518465189

 

 

Suhrkamp Verlag Taschenbuch: Die ultimativen Fernsehfamilien der 80er. Illustrationen von Niels Schröder
© Suhrkamp Verlag, Berlin 2015.

Sie fühlen sich einsam? Heiraten Sie eine Familie. Eine außerirdische Lebensform landet in Ihrem Garten? Nehmen Sie sie auf wie Ihr eigen Fleisch und Blut. Ihr Vater vererbt Ihnen und Ihrem Bruder ein Ölimperium? Ein Mordsspaß!

Meistern Sie Pubertäts- und Ehekrisen mit der Lässigkeit eines Al Bundy und entscheiden Sie, ob bei Erbstreitigkeiten die Guldenburgs oder die Ewings die besseren Tipps parat haben. Stricken Sie für Ihren Liebsten zu Weihnachten Bill Cosbys Pullover nach und lernen Sie von Mutter Beimer, wie man ein Dirndl richtig bügelt. Wir liefern Ihnen den ultimativen Ratgeber für alle Lebens- und Familienfragen von der Wiege bis zur Bahre.

 

(Buchbeschreibung des Suhrkamp Verlages).

 

Suhrkamp Verlag, Berlin 2015.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2015.

Suhrkamp Verlag, Berlin 2015.

ISBN: 978-3518465189


Reaktion Books, London

 

„Jim Jarmusch – music, words and noise" by Sara Piazza.

Reaktion Books, London 2016.

 

Jim Jamusch. Reaktion Books. London 2016.

Reaktion Books London
Reaktion Books London


be.bra verlag

„I got Rhythm. Das Leben des Jazzgitarristen und Holocaustüberlebenden Coco Schumann", be.bra verlag, Berlin 2014.
„I got Rhythm. Das Leben des Jazzgitarristen und Holocaustüberlebenden Coco Schumann", be.bra verlag, Berlin 2014.

 

Mehr Informationen zum Buch „I got Rhythm" finden sich in der Rubrik „I got Rhythm" / Graphic Novel.


Droemer Knaur

„Die Erde schläft zurück – wie der Klimawandel unser Leben verändert. Szenario 2035“

Von Claus-Peter Hutter und Eva Goris.

Illustriert von Niels Schröder.

Droemer Verlag, München 2009.

ISBN 978-3-426-27503-0

Die Erde schlägt zurück

Droemer Verlag, München 2010.

ISBN 978-3-426-27503-0

 


Vontobel-Stiftung

„Keimfrei“ von Professor Dr. Thomas Macho.

Mit ganzseitigen Illustrationen von Niels Schröder.

Vontobel Stiftung. Schriftenreihe, Zürich.

Für die Züricher Vontobel Bank zeichnet Niels Schröder eine Serie von Cartoons in Form von Federzeichnungen zu einem Text von Professor Thomas Macho von der Humboldt Universität zu Berlin.
Vontobel Stiftung

„Keimfrei“ von Prof. Dr. Thomas Macho

Mit ganzseitigen Illustrationen von Niels Schröder.

Vontobel-Stiftung. Zürich.

 


LIT Verlag


Oliver Schwedes, Stephan Rammler „Mobile Cities", LIT verlag, Berlin 2012.
Oliver Schwedes, Stephan Rammler „Mobile Cities", LIT verlag, Berlin 2012.
Oliver Schwedes (Hg.), „Räumliche Mobilität in der zweiten Moderne", LIT verlag, Berlin 2013.
Oliver Schwedes (Hg.), „Räumliche Mobilität in der zweiten Moderne", LIT verlag, Berlin 2013.
Weert Canzler, „Automobil und moderne Gesellschaft", die Habilitationsschrift von Dr. Weert Canzler, LIT verlag, Berlin 2016.
Weert Canzler, „Automobil und moderne Gesellschaft", die Habilitationsschrift von Dr. Weert Canzler, LIT verlag, Berlin 2016.
Stephan Rammler, Warc Weider (Hg.), „Das Elektroauto", LIT verlag, Berlin 2011.
Stephan Rammler, Warc Weider (Hg.), „Das Elektroauto", LIT verlag, Berlin 2011.

Nicolai Verlag

„Arme Schweine - Eine Kulturgeschichte“

herausgegeben von der Stiftung Schloss Neuhardenberg

in Verbindung mit Professor Thomas Macho

Wissenschaftliche Mitarbeit: Jasmin Mersmann

Mit Zeichnungen und Cartoons von Niels Schröder

 

Nicolaische Verlagsbuchhandlung, Berlin 2006

ISBN 13: 978-3-89479-343-2

 

„Die Krone der Schöpfung, das Schwein, der Mensch"  Gottfried Benn

 

„Schweine sind, wie die Menschen, vieldeutige, höchst umstrittene Wesen. Ihr Fleisch wird genüsslich verzehrt oder ist streng verboten. Sie bedeuten Glück und sind Sinnbild für Schmutz, Sparsamkeit oder Unordnung. Schweine stehen für sexuelle Phantasien und Begierden, zugleich bieten sie ein unerschöpfliches Resevoir für Schimpfworte.

Dieses Buch enthält zahlreiche Abbildungen und eine Reihe von ebenso informativen wie vergnüglich zu lesenden Essays. Sie bleuchten unterschiedlichste Etappen und Aspekte der menschlich-scheinlichen Koexistenz, in deren Wandel sich seit Jahrtausenden kulturelle Umbrüche spiegeln. Entstanden ist so eine kleine Kulturgeschichte des Schweins, die auch von menschlichen Ängsten, Wünschen und Hoffnungen erzählt.“

 

Nicolai Verlag, Berlin 2006.


Nicolai Verlag

„Von ganzem Herzen. Diesseits und jenseits eines Symbols."

Von Cornelia Kruse und Marie-Louise von Plessen

Herausgegeben von der Stiftung Schloss Neuhardenberg

Mit Zeichnungen von Niels Schröder

Nicolaische Verlagsbuchhandlung, Berlin 2004.

ISBN 3-89479-185-3



 

„Von ganzem Herzen. Diesseits und jenseits eines Symbols"

Nicolai Verlag, Berlin 2004.

ISBN 3-89479-185-3


Unternehmen Blau

 

„Unternehmen Blau" oder auch „Operation Blau" lautete das Codewort des Angriffes der deutschen Wehrmacht auf die Erdölgebiete des Kaukasus im Sommer 1942. Der Zweite Weltkrieg war (auch) ein Krieg ums Öl. Während Hitler 1942 bei seinem „Geburtstagsbesuch" des finnischen Verbündeten Generalfeldmarschal Mannerheim persönlich ausführte, dass sein Angriff auf die Sowjetunion angeblich nur dem Zugriff Stalins auf die (im deutschen Machtbereich) liegenden Ölfelder in Rumänien gegolten habe, war die Notwendigkeit, Ölquellen zu erobern, im Sommer 1942 aus deutscher Sicht tatsächlich unzweifelhaft vorhanden. Ohne Öl war der Krieg nicht fortsetzbar.

Im öffentlichen Bewusstsein dominiert heutzutage Stalingrad – auch symbolisch als Wendepunkt des Krieges.

Dass aber Stalingrad deshalb verloren ging, weil Hitler eigenmächtig die Heeresgruppe Süd vorher noch einmal halbiert hatte (und in Gruppe „A" und „B" unterteilen ließ, um zwei Ziele gleichzeitig zu erreichen, nämlich den wichtigen Verkehrsknotenpunkt Stalingrad, sowie die Erdölfelder des Kaukasus), ist nicht so zentral im kollektiven Bewusstein verankert.

Es war 1942 klar, dass die Wehrmacht ohne die Gewinnung weiterer Ölvorkommen nicht mehr lange würde kämpfen können. Bis zum Angriff auf die Sowjetunion 1941 war die Wehrmacht zuverlässig von Stalin versorgt worden, der bekanntlich den Krieg zwischen Deutschland und England für seine Zwecke nutzen wollte. Das Ölproblem war also eine direkte Folge des Krieges mit Russland. Mit der Landung der Amerikaner in Italien 1943 wurde diese Problematik zusätzlich verschärft. Denn durch die Eroberung italienischer Flughäfen konnte  die US-Luftwaffe sowohl die Erdölfelder des mit Deutschland verbündeten Rumänien, sowie die Anlagen zur Gewinnung künstlichen Erdöls in Mitteldeutschland (Leuna-Werke) bombardieren. Der Feldzug gegen Russland war jedoch schon im Herbst 1941 eindeutig verloren, da bereits zu diesem Zeitpunkt etwa ein Drittel der deutschen Soldaten ausgefallen (tot, verwundet oder gefangengenommen) war. Diese Verluste waren zahlenmäßig nicht mehr auszugleichen. Insofern war das Unternehmen Blau von Anfang an sinnlos. Und mit ihm sämtliche Opfer, die die Fortführung dieses grausamen Vernichtungskrieges forderte.

 

Das Buch beleuchtet die Zusammenhänge des „Unternehmes Blau" und vermittelt eine persönliche Erzählebene durch die erhaltenen Feldpostbriefe des Großvaters des Autors. Dieser war vor dem Krieg Lehrer in Hamburg und dann, als Angehöriger eines Hamburger Schützen-Regimentes Unteroffizier in der 3. Panzer-Division (der sogenannten „Berliner Bärendivision"). Insgesamt war er 15 Monate an der Ostfront eingesetzt.

Die Thematik des Krieges und der Zerstörung werden durch 23 Linoldrucke interpretiert und begleiten den Leser durch die Texte und die Feldpostbriefe.

 

Unternehmen Blau

von Hamburg an den Terek

Eine Spurensuche mit 23 Linoldrucken

Niels Schröder

Berlin 2010

ISBN 978-1-4466-6494-0

 

23 Linoldrucke zu den Feldpostbriefen des im „Unternehmen Blau" eingesetzten Großvaters. Berlin 2010.

 

Ausstellung der Serie von Linoldrucken zu „Unternehmen Blau" in der Galerie der GASAG im Shell-Haus, Berlin 2010 / 2011.
Ausstellung der Serie von Linoldrucken zu „Unternehmen Blau" in der Galerie der GASAG im Shell-Haus, Berlin 2010 / 2011.