24. Tage der jüdischen Kultur Chemnitz Ausstellung

Dienstag, 3. März 2015

Ausstellungseröffnung „I got Rhythm"

Vortrag und Video

24. Tage der jüdischen Kultur Chemnitz

Lehmanns Café


Nach einer Graphic Novel von Caroline Gille und Niels Schröder macht der Besucher eine Zeitreise in das Vorkriegs-Berlin, in die Jugendzeit von Coco Schumann. Die zunehmende Verfolgung aller Andersdenkenden, der Oppositionellen und jüdischen Deutschen greift immer stärker um sich: 1943 wird Coco Schumann in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert.


Coco Schumann (geboren 1924) ist einer der wenigen noch aktiven Jazzmusiker in Deutschland, der bereits in den 1930er Jahren seine ersten musikalischen Erfahrungen sammelte. Die Musik rettete ihm das Leben. Als Musiker für das Wachpersonal überlebte er das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.


In der Ausstellung ist eine Auswahl der Originale der Graphic Novel zu sehen, sowie freie Arbeiten (Aquarelle, Malerei und Drucke) von Niels Schröder.


Ausstellung vom 9.2. - 13.3. 2015 im Rahmen der 24. Tage der jüdischen Kultur Chemnitz.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0